+43 134 301 29 office@kickworkx.com

Innovation ist planbar

Weil Unternehmen die Innovationsstrategie nicht in ihren Alltag einbinden, spielen sie lieber „Innovationstheater“, so Alexander Osterwalder. Er ist einer der weltweit gefragtesten Innovationsberater, Autor und Unternehmer, der für seine Arbeit an Business Modeling und der Entwicklung des Business Model Canvas bekannt wurde. „Brainstormings, Kreativitätsworkshops und Hackathons sind schön und gut, bringen letztendlich aber gar nichts, wenn die Angestellten keinen Raum für Experimente haben und ihre Ideen nicht ausreichend getestet werden. Kreativität braucht Struktur. Natürlich ist nicht jeder gleich begabt, aber man kann die Lust auf Neues fördern“, konstatiert Osterwalder in der Wirtschaftswoche. Sein eindeutiges Statement: Innovation ist planbar! In den meisten Unternehmen mangelt es nicht an innovativen Mitarbeitern. Damit sich diese aber auch äußern und austauschen, ist Führung gefragt, welche Räume schaffen muss, in denen neue Ideen entwickelt werden können.

Das größere Problem ist aber, dass viele Menschen aufgegeben haben, ihre Innovationen zu teilen, weil ihre Ideen nicht gehört werden. Die Kultur in den meisten Unternehmen ist immer noch nicht in der Arbeitswelt der Zukunft angekommen. Eine innovationsoffene Unternehmenskultur ist jedoch von zentraler Bedeutung für das effektive Managen von Veränderungsprozessen. Und wie ernst es ein Unternehmen mit Innovationen meint, lässt sich relativ leicht am Kalender des CEOs erkennen. Osterwalder resümiert: „Wenn er nicht 20 bis 40 Prozent seiner Arbeitszeit für Innovationen aufbringt, ist alles umsonst.“

Gerade sind zwei Interviews mit Alexander Osterwalder erschienen, lesen Sie die aktuellen Artikel unter https://diepresse.com und https://www.wiwo.de.

Die Experten von kickworkx glauben wie Osterwalder an das Innovationspotenzial von Mitarbeitern und bieten neben planbarer Innovationsstruktur auch Räume für Experimente, den Zugang zu Community und ein großes Netzwerk an Praxisexperten. Alles mit minimalem internen Ressourcenaufwand und ohne aufwändige Innovationsprogramme. Entscheider müssen nur wollen!